Menü

Mit Spielwende kommt die Stadt von morgen ins Kinderzimmer

Das Gründungsstipendium erfindet den Spielteppich neu

Als Lena Stöcker und Philipp Walter selbst Eltern wurden, begannen sie sich intensiver mit dem Thema Spielzeug auseinanderzusetzen. Vor allem der Spielteppich gefiel den Beiden nicht. Das bekannte Motiv mit Straßen und Autos erscheint nicht zeitgemäß. Es spiegelt weder die moderne Gesellschaft wider, noch setzt es sich mit der Stadt von morgen auseinander.

So entstand die Idee zu Spielwende. Ein Spielteppich, der ein moderneres Stadtbild zeichnet: mit Radwegen, Bushaltestellen, Car-Sharing-Plätzen, Wochenmärkten, Windrädern und Tiergehegen. Neben einer Broschüre, die die verschiedenen Elemente erklärt, ist auch noch weiteres Zubehör in Planung, z.B. Lastenräder, Wochenmarktstände oder Windräder. Der Teppich soll später in zwei verschiedenen Varianten erhältlich sein: einer konventionellen und eher kostengünstigen Version und einer aus recyceltem Material, z.B: Fischernetzen, die nachhaltiger, aber auch etwas teurer ist.

Der Spielteppich ist ein typisches Spielzeug für kleinere Kinder. Perspektivisch planen die beiden Gründer weiteres Spielzeug auch für ältere Kinder und Erwachsene. Dabei immer im Fokus: eine zeitgemäße Darstellung von Städten und die Integration aktueller Themen.

 „Als die Idee zu Spielwende aufkam, haben wir beim yooweedoo Ideenwettbewerb teilgenommen. Anschließend haben wir uns ganz gezielt mit dem Thema Gründung auseinandergesetzt und Kurse beim Zentrum für Entrepreneurship und opencampus belegt, um uns intensiver mit Themen wie Geschäftsmodellen und Rechtsformen zu beschäftigen. So sind wir dann auf das Gründungsstipendium aufmerksam geworden.“ Lena Stöcker

Für die Zeit des Stipendiums steht neben der eigentlichen Unternehmensgründung jetzt vor allem an, das Produktdesign zu finalisieren, Design und Material des Teppichs mit Kindertagesstätten zu testen und die Finanzierung der ersten Produktionscharge sicherzustellen.

Die Köpfe hinter Spielwende

Lena Stöcker studierte im Master Soziologie und Politikwissenschaften und möchte mit Spielwende Kinder spielerisch an ein modernes Stadtbild heranführen.  

Philipp Walter wollte schon sehr lange ein eigenes StartUp gründen. Nach seinem Masterabschluss Sustainability, Society and the Environment in Kiel und der Idee zu Spielwende kann er jetzt als Unternehmer durchstarten.

Mehr zu Spielwende: 

Website: www.spielwende.de
Instagram: https://www.instagram.com/spielwende/

Das Gründungsstipendium könnte etwas für Dich sein? 

Ansprechpersonen

Wer steckt hinter dem Gründungsstipendium?

Das Land Schleswig-Holstein hat gemeinsam mit der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) und der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein mbH (MBG) im Zeitraum 2016 bis 2023 2,8 Millionen Euro für das Gründungsstipendium bereitgestellt. Die Vergabe der Stipendien erfolgte nach einem Pitch der Teams vor der Auswahl-Kommission bestehend aus Vertretern des Landes, der IB.SH, der MBG, der Hochschulen sowie Unternehmerinnen und Unternehmern.

IB.SH
MBG
Schleswig-Holstein

Ihre Ansprechpartnerin

Teamleiterin StartUp Förderung Annelie Tallig
Dr. Annelie Tallig
Teamleiterin StartUp Förderung & Finanzierung
Telefon: +49 431 66 66 6 - 848
Nach oben scrollen