Menü

Vokabeltraining – einfach und erfolgreich!

Das Gründungsstipendium lernt zunächst Latein 

Die Sandkastenfreunde, Lennard Finsterbusch und Tom Stich, waren gemeinsam mit dem Rad unterwegs und diskutierten, ob und wie das mühselige Vokabellernen mit einer App vereinfacht werden kann. So entstand die Idee zu flip: flip ist die Vokabeltrainer-App, die zeitsparendes, nachhaltiges und flexibles Vokabeltraining in der Schule und Zuhause ermöglicht. Im Laufe des Programmierungsprozesses erkannten Lennard und Tom den Umfang und das Potential des Projektes: eine App, die Lernende und Lehrende digital und wissenschaftsbasiert verknüpft, existiert nicht. Durch neue Lernmethoden, Spiele und Erinnerungen wird das Vokabellernen für Schülerinnen und Schüler nachhaltig, motivierend und durch geprüfte Vokabelpakete zeitsparend gestaltet. Lehrerinnen und Lehrer können in der App Vokabeltests effizient und papierlos durchführen und den individuellen Lernfortschritt der Schülerinnen und Schüler transparent begleiten.

„Wir starten kurz nach Beginn des Gründungsstipendiums bereits in eine Testphase. Wir haben verschiedene Pilotschulen in Schleswig-Holstein und Hamburg von flip überzeugen können, denn flip ist die Lösung für die Praxis und muss sich dort bewähren.“ Lennard Finsterbusch, flip.

Mit der App will das Team von flip mehr als nur einen Beitrag zum Vokabellernen leisten – auch über Schleswig-Holstein hinaus. Neue Lernmethoden sollen etabliert und die Digitalisierung in den Schulen vorangetrieben werden. 

Mehr zu flip: 

LinkedIn: flip

Die Köpfe hinter flip

Lennard Finsterbusch hat seinen Master of Education in den Fächern Biologie und Latein an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel abgeschlossen. Durch seine Kenntnisse über verschiedene Lernmethoden und seine Kontakte zu Schulen, Bildungseinrichtungen und Lehrkräften ist er vor allem für die Entwicklung und Gewinnung von Partnern und Kunden zuständig. 

Jarla Wessel hat Kommunikationsdesign unter anderem an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel studiert und ist vor allem für das Marketing und das Design der Nutzeroberfläche zuständig. 

Tom Stich, der Fachinformatiker im Team, ist mit seiner breiten Berufserfahrung bei einem großen Internet-Dienstleister hauptverantwortlich für die Programmierung der App. 

Das Gründungsstipendium könnte auch etwas für Dich sein? 

Ansprechpartner

Wer steckt hinter dem Gründungsstipendium?

Das Land Schleswig-Holstein hat gemeinsam mit der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) und der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein mbH (MBG) im Zeitraum 2016 bis 2023 2,8 Millionen Euro für das Gründungsstipendium bereitgestellt. Die Vergabe der Stipendien erfolgte nach einem Pitch der Teams vor der Auswahl-Kommission bestehend aus Vertretern des Landes, der IB.SH, der MBG, der Hochschulen sowie Unternehmerinnen und Unternehmern.

IB.SH
MBG
Schleswig-Holstein

Ihre Ansprechpartnerin

Nienaß
Friederieke Nienaß
Projektmanagerin Gründungsstipendium
Telefon: +49 431 66 66 6 - 849
Nach oben scrollen